Jugendfliegerhorst

….Vorstufe für die Fliegerschule

Eine Art Vorstufe für die Fliegerschule wurde in Böblingen 1927 der  „Jugendfliegerhorst“ des „Württembergischen Luftfahrtverband e.V. “ eingerichtet.

scan 6 2

Der erste Leiter wurde Major a.D. Palmer, ehemaliger Gründer der Ortsgruppe Böblingen des Württembergischen Fliegervereins und ab 1927 auch 1. Vorsitzender des Gesamtvereins.

Die Ziele des Jugendfliegerhorstes sind aus dem folgendem Merkblatt vom 15.Mai 1929 ersichtlich:

  1. Zweck des Jugendfliegerhorstes: Einführung in die Luftfahrt. Eine Flugausbildung findet nicht statt. Wer sich zum Motorflugzeugführer ausbilden lassen will, wende sich an die Deutsche Luftfahrt G.m.b.H, Zweigstelle Böblingen, oder an die Deutsche Verkehrsfliegerschule in Braunschweig, wer sich zum Gleit-und Segelflieger ausbilden lassen will, trete einer Flug-und Arbeitsgruppe des Württembergischen Luftfahrt-Verbandes, Stuttgart, Fürstenstr,1, 1.Stock, sowie der Jugendfliegerhorst Böblingen
  2. Der Aufenthalt im Jugenfliegerhorst soll vor allem der Erholung dienen. Auf die jugendlichen Besucher wird deshalb in Sport und Unterricht besonders Rücksicht genommen, körperliche oder geistige Überanstrengung wird niemals geduldet. Die Spezialkurse mit Studenten der technischen Hochschulen und der Maschinenbau-schulen dienen vor allem der Weiterbildung in allen Fächern der Flugzeug- und Motorentechnik
  3. Unterricht in Geschichte und Entwicklung der Fliegerei, Verwendungszweck und Leistung der Flugzeuge, Verbrennungsmotoren, Flugzeugbau, Prinzip, des Fliegens, Karten-, Wetter-, Meßgeräte- und Apparatekunde, Flugzeugortung, Segelflugzeug- und Modellbau, Funkwesen.
  4. Besichtigungen des Flughafens und von Industriewerken unter sachverständiger Führung.
  5. Sport: Gymnastische Übungen, Leichtathletik, Stafettenlauf, Fußball, Wandern und Schwimmen. Rundflüge auf dem Leichtflugzeug des Württ.Luftfahrt-Verbandes. Jugendlichen ist Gelegenheit geboten, das Reichsjugendabzeichen zu erwerben.
  6. Lehrpersonal: für Unterricht in allen technischen Fächern ein Diplomingenieur des Württ. Luftfahrt-Verbandes mit Flugzeigführerschein A, für Sport ein Sportlehrer, für die übrigen Unterrichtsfächer fachmännisches Personal.
  7. Vollkurse finden fortlaufend statt, sobal die nötige Anzahl Schüler, deren Zahl nicht mehr als 40 betragen soll, sich gemeldet hat. Die Vollkurse beginnen entsprechend dem Ferienanfang an den württembergischen Schulen. Wir sind bestrebt, alle Kurse dem Alter und der technischen Vorbildung  entsprechend zusammenzustellen.
  8. Die Kosten für einen vierwöchigen Vollkursus betragen einschließlich Verpflegung, Unterricht, Unterkunft, Sport und Versicherung RM 100,–.
  9. Wochenendkurse finden das ganze Jahr hindurch außer in den durch Vollkurse belegten Zeiten statt, und zwar an je vier aufeinander folgenden Sonntagnachmittagen und Sonntagen. Beginn jeweils Samsatag, 15 Uhr, Ende Sonntag , 12 Uhr. Preis für einen Wochenendkurs mit Versicherung und Unterkunft im Heim des Jugendflieger-horstes RM 5,–, ohne Unterkunft RM 4,–. Die Verpflegung kann in den Kantinen auf dem Flugplatz um billiges Geld eingenommen werden.
  10. Unterkunft im eigenen Heim des Jugendfliegerhorstes.
  11. Taschengeld für Jugendliche (ca. RM 5,– wöchentlich) ist erwünscht.
  12. Versicherung: jeder Teilnehmer ist gegen Unfälle im Betriebe versichert.
  13. Bei Vollkursen ist mizubringen: Wäsche für 4 Wochen (es kann auch in Böblingen gewaschen werden), ein Sonntagsanzug, ein alter Anzug zum täglichen Gebrauch für Unterricht, Wanderungen usw., Sporthemd, Sporthose, Sportschuhe, ein verschließbarer Koffer, ein Vexierschloß zum Schrank, einige Nachschreibehefte, Tintenstift, Waschutensilien, Handtücher, Stiefelbürste, Stiefelwichse, Kleiderbürste; Musikinstrumente und Grammephonplatten sind erwünscht.
  14. Bezahlung des Kursgeldes: Gleichzeitig mit der Anmeldung durch Überweisung auf das Postscheckkonto Nr. 7668 des Württ.Luftfahrt-Verbandes e.V. in Stuttgart
  15. Anmeldungen für Aufnahme zu voll- und Wochenendkursen sind an den Württ. Luftfahrt-Verband Stuttgart, Fürstenstraße 1, 1.Stock, oder an den Leiter des Jugendfliegerhorstes in Böblingen zu richten. Bei beiden Stellen sind Anmeldeformulare erhältlich, diese können durch Postkarte bestellt werden. Noch nicht volljährige Teilnehmer haben eine polizeilich beglaubugte Einvwerständis erklärung des Vaters oder des gesetzlichen Vertreters beizubringen.
  16. Alle Anfragen sind zu richten an: Württ. Luftfahrt-Verband e.V., Stuttgart, Fürstenstraße 1, 1. Stock, oder Jugenfligerhorst des Württ.Luftfahrt-Verbandes, Böblingen , Flughafen. Jedem ersten Schreiben sind 30 Pfennig in Briefmarken beizulegen.

  Jugenfliegerhorst Böblingen                               Der Leiter: Major a.D. Palmer

Am Adlerhorst (Das Buch für Alle 1928) BB 2Am Adlerhorst (3)