1928 Empfangsgebäude

….von 1928 im Bauhausstil

Am 14.Oktober 1925 faßten die Organe der Luftverkehr Württemberg AG. den Beschluß, ein neues, ausreichend großes Verwaltungsgebäude zu erstellen. Die Arbeiten wurden nach den im Frühjahr 1927 von dem Baubüro der Gesellschaft (Architekt Barthle) fertiggestellten Bauplänen im Benehmen mit dem städtischen Hochbauamt Stuttgart (Architekt Mäckle BdA) und der staatlichen Bauberatungsstelle (Prof. Keuerleber) ausgeführt. Das Gebäude wurde direkt an bestehende angebaut.

Baubeginn

Baugrube

Links das Empfangsgebäude im Bau. Mittlerweise wurde die neue Flugzeughalle (rechts davon) 1927 erstellt

 

BB-Flughafen 1927 Bau BB-Flughafen 1927 Bau_2

Tower im Bau

Anfang Februar 1928 wurden die Diensträume in Betrieb genommen, der Wirtschafts-und Hotelbetrieb mit dem Beginn des Sommerluftverkehrs 1928. Im Stil des Bauhauses knüpft die Architektur an die Werkbundausstellung von 1927 in Stuttgart an, bekannt durch die Weißenhofsiedlung.

In der offiziellen Baubeschreibung heißt es:

Das Empfangsgebäude, 55 m lang und 12 m bzw. 14 m breit, wurde als Massivbau im Stil der neuen „Sachlichkeit“ erstellt. Es umfaßt 7900 m³ umbauten Raumes und besteht aus einem Untergeschoss, zwei Stockwerken und einer (später hinzugefügten) Dachterrasse. Es besitzt als Flankierung einen fünfstöckigen Turm, der für die Signalanlage bzw. Flugwache dient. Die Umfassungswände im  Untergeschoss sind betoniert; die Fundamente mussten infolge sehr schlechter Bodenverhältnisse teilweise armiert werden. Die übrigen beiden Stockwerke sind Backsteinmauerwerk, 38 cm stark. Das Erdgeschoss hat Klinkersteinvormauerung, die nicht nur den Vorzug unbegrenzter Haltbarkeit besitzt, sondern zugleich auch die übersetzten Schichten dem Gebäude seinen einzigen architektonischen Schmuck gibt.

Flugplatz 1928Flugplatz 1928

flughafen bb - grundriss

Plan mit den einzelnen Räumen

 

 

Detail-Informationen:  Beschreibung von 1928

GepäckabgabeGepäckabgabe

Gebäude innen

Treppenaufgang

Flughafengebäude innen

Flughafengebäude innen

Im Mittelteil befand sich die repräsentativ wirkende Empfangshalle für die Fluggäste.  Die westliche Hälfte enthielt die mit großen Schalterfenstern von der Halle abge-trennten Diensträume der Flugleitung, Flugwache, Postumschlagsstelle, Zolldienst-stelle sowie die Gepäck- und Frachträume. Auf einer breiten Durchfahrt gelangte man mit Rollwagen zu den Flugzeugen. Die östliche Hälfte diente den Fluggästen und enthielt Gaststätte, Toiletten, Bad und Friseurgeschäft.

Von der Empfangshalle führte eine Treppe hinauf  zur Dachterterrasse im Turm. Sie gewährte einen freien Blick auf den Flugplatz und die Städte Böblingen und Sindelfingen. Im Obergeschoss befanden sich die Diensträume der Flugbetriebszen-trale, der Wetterdienststelle und der Flughafenverwaltung, 8 Hotelzimmer mit 10 Betten, ja selbst eine Kegelbahn standen für die Gäste bereit.

Flughafenhotel - Speisesaal anläßlich des Zeppelin-Empfangs

Flughafenhotel- Speisesaal anläßlich des Zeppelin-Empfangs

Ausgang zum Flugfeld

BB-Flughafen 1928 BET (Lämmle)

BB-Flughafen BE 1928 (Lämmle) (2)

Flughafen mit Böblingen

 

Böblingen mit Flughafen

Flugplatz 1933 - in der Mitte des Platzes ist im Boden ein Rauchofen eingelassen. Aus den Bewegungen des Rauches konnten die Piloten Rückschlüsse auf Windrichtung und Windgeschwindigkeit ziehen

Flugplatz 1933

 

1934 wurde ein 2.Stockwerk aufgesetzt

Sicht vom Flugfeld

Sicht von der Einfahrt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s